www.globalscout.de

Reise - Freizeit - Völkerkunde - Kultur

Gern gesehen

Gern gesehen (68).jpg

Kongo

Sebastian Jutzi - Der Gorilla

KEN. Irgendwann wird es Berggorillas nur noch in Zoos geben. Und wenn auch das vorbei ist, wird Sebastian Jutzis Buch »Der Gorilla« zu den ausführlichsten Dokumentationen über den Untergang dieser bedrohten Art gehören. Schade, dass erst das Sterben der Berggorillas sein Buch möglich macht. ...mehr


Randnotizen

Nordsee - echt stark
Vor, auf und hinterm Deich wurden an der Nordsee in den letzten Jahren viele Maßnahmen zum Küstenschutz getroffen. Interessante Einblicke in die Naturphänomene, in den Deichbau und aktuelle Küstenschutzprojekte erhalten Reisende in Büsum und Husum, auf Pellworm, Sylt und Nordstrand.

Einweg im Grand Canyon
Der Verkauf von Einwegflaschen im Grand Canyon National Park wird eingestellt. Der National Park Service richtet Wasserstationen ein, an denen Besucher kostenlos ihre Wasserbehälter auffüllen können. Leere Trinkflaschen machen 20 Prozent des gesamten Abfallvolumens im Grand Canyon National Park aus.


vereinigte arabische em - Dubai Top-Standort für Kunstszene

Auf der ersten internationalen Kunstmesse „Art and Antiques Dubai“ präsentierte das Emirat Kunst und Antiquitäten aus verschiedenen Epochen. Sammler und Liebhaber internationaler Kunst und Antiquitäten auf ihre Kosten.

In Zusammenarbeit mit dem Dubai Department of Tourism and Commerce Marketing (DTCM) veranstaltete Haughton International Fairs 2008 zum ersten Mal die Kunstmesse „Arts and Antiques Dubai“. Schwerpunkt der Kunstmesse waren neben Werken von arabischen Künstlern vor allem Silberarbeiten, zeitgenössische Schmuckstücke sowie eine große Auswahl an antiken Möbelstücken und Kunsthandwerk. Zu den Ausstellungsstücken gehörten auch Gemälde und Skulpturen aus Europa, Indien und dem Nahen Osten.

Dank der strategisch günstigen geografischen Lage Dubais zwischen Europa, Asien und Afrika kamen neben Besuchern aus den Emiraten Kunstliebhaber aus der ganzen Welt. Schauplatz der Veranstaltung ist das Hotel Madinat Jumeirah in Dubai. „Dubai hat sich nicht nur zum Zentrum im internationalen Tourismus entwickelt, es etabliert sich auch mehr und mehr als Zentrum im internationalen Kunsthandel“, erklärt Mara Kaselitz, Direktorin des DTCM in Frankfurt.

„Mit der ersten Ausgabe der Gulf Art Fair im März 2007 hat das Emirat bereits einen wichtigen Impuls für die gesamte Region gegeben, einen Kunstmarkt von Weltrang in den Vereinigten Arabischen Emiraten aufzubauen“ so Kaselitz weiter. Dubais erste „Gulf Art Fair“ überraschte Kenner und Liebhaber weltweit mit Werken aus 40 der renommiertesten Galerien der internationalen Kunstszene.

Auch das Nachbaremirat Abu Dhabi hat große Pläne: Dort sollen ab 2012 unter anderem ein Ableger des französischen Louvre und ein Guggenheim Museum für moderne und zeitgenössische Kunst entstehen: „Wir freuen uns auf jede Bereicherung des Kulturangebotes in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Ein Besuch im arabischen Louvre oder Guggenheim Museum ist auch ein zusätzliches Highlight für jede Dubaireise“ versichert Mara Kaselitz.

Quelle: Government of Dubai – Department of Tourism and Commerce Marketing





Vom Ticker

Für Ihre Unterstützung

Besser planen mit

meineziele - Das (!) Instrument für Zeitmanagement

 

Meldungen

Die Welt der Pinguine
Das größte Aquarium im Südwesten der USA ist das »OdySea Aquarium« in der Salt River Pima-Maricopa Indian Community von Scottsdale. Auf 16 Hektar erleben Besucher die Flüsse der Welt, Pinguine und das Leben in den Sümpfen, in den Korallenriffen und in den eindrucksvollen Tiefseegräben.

Viel für wenig Geld
Bei über einem Drittel der Deutschen ist »Viel für wenig Geld« nach Untersuchungen der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) die maßgebliche Leitlinie für die Reiseplanung. Deutsche Reisende möchten vor allem viel haben. Und kosten soll es wenig. Fair Reisende kalkulieren vermutlich anderes.

Luxemburg für junge Leute
Neun Jugendherbergen erlauben, Luxemburg »überraschend anders« zu entdecken. Das Großherzogtum lässt sich zu Fuß oder mit dem Fahrrad leicht erkunden. Die Pauschalen der Jugendherbergszentrale umfassen zwei bis fünf Übernachtungen. Es gibt sogar Reiseführer für Gruppen.


Peter Kensok, M.A. - Kommunikationstraining Der Werte-Manager Online Coaching Stuttgart wingwave-Ausbildungen in Stuttgart wingwave-Coaching mit Peter Kensok Burnouthilfe Stuttgart Coaching: NLP, Hypnose, TextIhr Bücher-Blog