www.globalscout.de

Reise - Freizeit - Völkerkunde - Kultur

Gern gesehen

Gern gesehen (68).jpg

Ferien von Anfang an

Flugangst adé ...

Angst vorm Fliegen - viele Menschen freuen sich nur bedingt auf den Urlaub: Der Anfang ist das Schlimmste, das Ende sowieso. Dabei liegt die Ursache hinter der Flugangst häufig in Themen, die mit dem Fliegen gar nichts zu tun haben ... mehr


Unbekanntes Transkaukasien

Armenien - Armenien

Hayastan nennen die Armenier ihr Heimatland, nach ihrem höchsten Gott „Hayk“ aus heidnischer Zeit. Zahlreiche Routen führen entlang fruchtbarer Ebenen, trockener Felssteppen, schneebedeckter Bergwege und türkis schimmernder Seen. Ein Land am Rand Europas in den transkaukasischen Bergen ... mehr

Randnotizen

Süßer Frühling
Von Mitte Februar bis Mitte April sind Neuenglands Farmer mit Eimern, Schläuchen und speziellen Bohrern unterwegs, um köstlichen Ahornsirup zu zapfen. Manche Farmen können sogar das ganze Jahr über besichtigt werden, zum Beispiel die Dakin Farm südlich von Burlington in Vermont.

Lake Havasu
1.000 Dollar Belohnung gibt es bei einer spannenden Suche um Lake Havasu City, Arizona. Am 4. August 1943 stürzte eine Pursuit P-40 bei Havasu Landing unter rätselhaften Bedingungen in den Colorado. Das Flugzeug wurde nie geborgen und das Geheimnis am Lake Havasu nie gelöst.


Doris Ryffel-Rawak  - Auf Spurensuche am Río de la PlataDoris Ryffel-Rawak
Auf Spurensuche am Río de la Plata

Mirjam reist voll voll Trauer und Neugier nach Uruguay, in das Land, in dem ihre gerade verstorbene Mutter groß geworden ist. Mirjam hat das Tagebuch der Mutter dabei und wandelt auf den Spuren ihrer jüdischen Familie, die Deutschland im Dritten Reich verlassen musste.

 
 

Mit einem Klick auf das Bild des Covers können Sie das Buch direkt bei Amazon bestellen.

Schnell spürt Mirjam, warum Uruguay zeitlebens das Sehnsuchtsland ihrer Mutter geblieben ist. Der silbrig glänzende Río de la Plata, die traumschönen Sonnenuntergänge, die Herzlichkeit und die Ruhe der Menschen, Begegnungen mit Freunden ihrer Großeltern und ihrer Mutter ziehen Mirjam in ihren Bann. Sie verliebt sich, nicht nur in das Land, auch in ihren charmanten Spanischlehrer, einen verführerischen Latino, ganz wie er im Buche steht und sie anzieht wie ein Magnet.

Liebeserklärung an ein kleines, außergewöhnliches Land

Eine Nacht mit Diego an den unendlichen Stränden von Cabo Polonio – knisternde Erotik, aber auch Gedanken an ihren Freund in Deutschland; Zerrissenheit, Wechsel der Gefühle auf allen Seiten, und immer wieder einfühlsame Beschreibungen von Menschen und ihrer Geschichte, von wunderbarer Natur und dem Leben in einem fremden Land, das Mirjam gleichzeitig so nah ist. Es bleibt spannend bis zum Schluss.

Es gibt immer mal wieder Bücher, die man zu lesen anfängt und dann einfach nicht mehr aus der Hand legen möchte. »Auf Spurensuche am Río de la Plata« gehört für mich zu diesen besonderen Bücher. Es ist Unterhaltungsroman und Reiseführer zugleich, Amore und Landeskunde, Menschenschicksale und locker dargestellte Zeitgeschichte, Familiensaga und eine Liebeserklärung an ein kleines, ganz und gar außergewöhnliches Land.

Doris Ryffel-Rawak ist als Deutsch-Uruguayerin in beiden Kulturen zuhause und hat in ihren Roman viel Autobiografisches eingebaut. Entsprechend autenthisch kommt »Auf Spurensuche am Río de la Plata« rüber.

Daniel A. Kempken, Autor von  Schlaglichter Uruguay.

 


Vom Ticker

Für Ihre Unterstützung

Besser planen mit

meineziele - Das (!) Instrument für Zeitmanagement

 

Begriff der Woche

Amulett

Das lateinische amuletum (»Kraftspender«) hat möglicherweise arabische Wurzeln: hammala bedeutet Tragband. Die magischen Kräfte der Amulette sollen dem Träger vor allem Glück und Schutz bringen oder in Form von Zähnen oder Krallen die Kräfte eines erlegten Tieres zuführen. Amulette kommen auch als Kreuz und Reliquien vor. ... mehr

Meldungen

Abtauchen ins Fremde
Houston bietet mit seinen »Historical Tours« die Möglichkeit, in der viertgrößten US-Metropole unterschiedliche Nationalitäten kennenzulernen. Die Touren führen durch multinational geprägte Viertel der »SpaceCity« mit Einblicken in die Lebensweise, Religion und Weltauffassung der Bewohner.

Western Spirit
Bei einem Rundgang durch das »Scottsdale's Museum of the West« dürfen Cowboystiefel und Krawatte nicht fehlen. In dem Museum stellt die Stadt seine südwestamerikanischen Ureinwohner vor – mit Galerien, Gemälden, Skulpturen und kulturellen Artefakten: Experience Scottsdale.

Place to Be
Philadelphia ist nicht nur die Wiege der Nation, sondern auch »The Place to Go«! Das fand zumindest die New York Times und wählte schon 2015 Philadelphia auf Rang 3 in die »52 Places to Go« hinein. Auch der Condé Nast Traveler zählte Philadelphia zu den 24 »Best Shopping Cities in the World«.


Peter Kensok, M.A. - Kommunikationstraining Der Werte-Manager Online Coaching Stuttgart wingwave-Ausbildungen in Stuttgart wingwave-Coaching mit Peter Kensok Burnouthilfe Stuttgart Coaching: NLP, Hypnose, TextIhr Bücher-Blog