www.globalscout.de

Reise - Freizeit - Völkerkunde - Kultur

Gern gesehen

Gern gesehen (68).jpg

Ferien von Anfang an

Flugangst adé ...

Angst vorm Fliegen - viele Menschen freuen sich nur bedingt auf den Urlaub: Der Anfang ist das Schlimmste, das Ende sowieso. Dabei liegt die Ursache hinter der Flugangst häufig in Themen, die mit dem Fliegen gar nichts zu tun haben ... mehr


Unbekanntes Transkaukasien

Armenien - Armenien

Hayastan nennen die Armenier ihr Heimatland, nach ihrem höchsten Gott „Hayk“ aus heidnischer Zeit. Zahlreiche Routen führen entlang fruchtbarer Ebenen, trockener Felssteppen, schneebedeckter Bergwege und türkis schimmernder Seen. Ein Land am Rand Europas in den transkaukasischen Bergen ... mehr

Randnotizen

Wandern in Flandern
Seit 2012 führt ein ausgewiesener Wanderweg die gesamte belgische Küste entlang. Das Wanderrouten-Netz beginnt im Naturpark »Het Zwin« an der niederländischen Grenze und endet in der »flämischen Sahara« an Grenze zu Frankreich. Gut zu Fuß zu sein ist bei insgesamt 180 Kilometern insgesamt ein Vorteil.

Einweg im Grand Canyon
Der Verkauf von Einwegflaschen im Grand Canyon National Park wird eingestellt. Der National Park Service richtet Wasserstationen ein, an denen Besucher kostenlos ihre Wasserbehälter auffüllen können. Leere Trinkflaschen machen 20 Prozent des gesamten Abfallvolumens im Grand Canyon National Park aus.


Heidi Franitza - Sand-Notizen - eine ganz andere ReiseHeidi Franitza
Sand-Notizen - eine ganz andere Reise

KEN. Heidi Franitza fährt im Beiwagen eines Motorrad-Gespanns durch die Wüste im Süden Tunesiens. Das ist zunächst einmal ein Abenteuer: Nicht nur das Fahrzeug ist ungewöhnlich, sondern auch die Perspektive, die Heidi Franitza in doppelter Hinsicht einzunehmen versteht.

 
 

Mit einem Klick auf das Bild des Covers können Sie das Buch direkt bei Amazon bestellen.

Heidi Franitza schreibt, als würde sie in ihrem Beiwagen ein bisschen für uns zur Seite rücken. Sand-Notizen ist dabei mehr als ein Bericht über das Reisen, sondern vor allem einer über das Anhalten, Innehalten und Begegnen. Das macht das Buch so sympathisch. Wir treffen Menschen, die ihr Land niemals verlassen würden, wie Labidi aus der Oasenstadt Nefta. Auf der anderen Seite gibt es die Studenten von Kasserine, die sich nach der modernen Welt ihrer Besucherin und ihres Piloten sehnen.

Ein Bericht über das Reisen - und das Anhalten

Bleiben wir noch in Tunesien. Wir lernen in den Sand-Notizen grandiose Landschaften, einsame Oasen und die Stille der Wüste kennen, auch das erschreckende Fauchen des Sandsturmes, der wie Schmirgelpapier über alles fegt, was nicht rechtzeitig Schutz gefunden hat. Hier lebten einst jene Nomaden, deren Enkel Heidi Franitza heute kennen lernt und deren liebstes Utensil das Handy ist. Klar dürfen wir gemeinsam mit der Autorin auch durch die Städte wie Kasserine, Touzeur und Douz ziehen. Oder zu den Ruinen am Rand der Wüste.

Wir erleben Tunesien in den Sand-Notizen aus einer alltagstauglichen Perspektive, nämlich der einer bewussten Verkehrsteilnehmerin in einem ungewöhnlichen Verkehrsmittel. Steht die Wüste für eine erwünschte Leere, dann leert sich darin irgendwie auch das eigene Innere, und es entsteht Platz für Zu-frieden-heit. Heidi Franitza lässt uns an der Sehnsucht nach mehr davon teilnehmen.


Vom Ticker

Für Ihre Unterstützung

Besser planen mit

meineziele - Das (!) Instrument für Zeitmanagement

 

Begriff der Woche

Amulett

Das lateinische amuletum (»Kraftspender«) hat möglicherweise arabische Wurzeln: hammala bedeutet Tragband. Die magischen Kräfte der Amulette sollen dem Träger vor allem Glück und Schutz bringen oder in Form von Zähnen oder Krallen die Kräfte eines erlegten Tieres zuführen. Amulette kommen auch als Kreuz und Reliquien vor. ... mehr

Meldungen

Die Welt der Pinguine
Das größte Aquarium im Südwesten der USA ist das »OdySea Aquarium« in der Salt River Pima-Maricopa Indian Community von Scottsdale. Auf 16 Hektar erleben Besucher die Flüsse der Welt, Pinguine und das Leben in den Sümpfen, in den Korallenriffen und in den eindrucksvollen Tiefseegräben.

Nervenkitzel
Etwa 210.000 Wagemutige besuchen jedes Jahr den »Mountain State« West Virginia und stellen sich der Herausforderung beim White Water Rafting auf den Flüssen Cheat, Gauley und dem New River. Zahlreiche Veranstalter vor Ort bieten Touren durch die schönsten Täler und Schluchten des US-Bundesstaats.

Earth Caching
Geocaching ist Schnitzeljagd mit GPS an frischer Luft. Zum Beispiel im Petrified Forest National Park, Arizona, mit versteinertem Holz und einzigartigen Naturfelsformationen. Neben Wandern, Reiten, Campen, Wild- und Vogelbeobachtung ist hier auch »Earth Caching« möglich: Geocaching - Homepage der National Parks.


Peter Kensok, M.A. - Kommunikationstraining Der Werte-Manager Online Coaching Stuttgart wingwave-Ausbildungen in Stuttgart wingwave-Coaching mit Peter Kensok Burnouthilfe Stuttgart Coaching: NLP, Hypnose, TextIhr Bücher-Blog