www.globalscout.de

Reise - Freizeit - Völkerkunde - Kultur

Gern gesehen

Gern gesehen (68).jpg

Ferien von Anfang an

Flugangst adé ...

Angst vorm Fliegen - viele Menschen freuen sich nur bedingt auf den Urlaub: Der Anfang ist das Schlimmste, das Ende sowieso. Dabei liegt die Ursache hinter der Flugangst häufig in Themen, die mit dem Fliegen gar nichts zu tun haben ... mehr


Unbekanntes Transkaukasien

Armenien - Armenien

Hayastan nennen die Armenier ihr Heimatland, nach ihrem höchsten Gott „Hayk“ aus heidnischer Zeit. Zahlreiche Routen führen entlang fruchtbarer Ebenen, trockener Felssteppen, schneebedeckter Bergwege und türkis schimmernder Seen. Ein Land am Rand Europas in den transkaukasischen Bergen ... mehr

Randnotizen

Nordsee - echt stark
Vor, auf und hinterm Deich wurden an der Nordsee in den letzten Jahren viele Maßnahmen zum Küstenschutz getroffen. Interessante Einblicke in die Naturphänomene, in den Deichbau und aktuelle Küstenschutzprojekte erhalten Reisende in Büsum und Husum, auf Pellworm, Sylt und Nordstrand.

Rekord am Sky Harbor

Für den internationalen Flughafen Phoenix Sky Harbor war der März 2014 der Monat mit dem bisher höchsten Besucheraufkommen – wegen dem »Spring Training«, der Saisonvorbereitung der Baseball-Profis und den Spring Break-Urlaubern. Doch der Wüstenstaat Arizona kann mehr: Arizona Office of Tourism.


Christian Koch und Axel Krohn - Das kleinste Klo steht in BordeauxChristian Koch und Axel Krohn
Das kleinste Klo steht in Bordeaux

KEN. Für dieses Buch braucht man weder Koffer noch Rucksack oder ein Auto, dem man von Hamburg noch 1500 Kilometer bis Bordeaux zutraut. Das haben Christian Koch und Axel Krohn laut Geleitwort noch getan. Ihre »Erkundungen über den vielleicht verrücktesten Kontinent der Welt« erinnern daran. Dabei ist 1996 ist schon lange her. Und Humor war schon damals relativ.

 
 

Mit einem Klick auf das Bild des Covers können Sie das Buch direkt bei Amazon bestellen.

Damals hörten sie vom kleinsten Klo in Bordeaux. Es sei derart schmal, dass der Sitz zwischen die Wände rechts und links eingesägt werden musste. Sei es drum. Der bebilderte Reiseführer durch das Seltsame in Europa reicht vom Ortseingang der französischen Stadt Condom über das Sterbeverbot im Westminster Palace von London weit hinauf nach Island und seinen gruselig malerischen Flugzeugwracks bis hinunter nach Sizilien.

Über den vielleicht verrücktesten Kontinent der Welt

Dort würden Gespräche über die Mafia von Einheimischen als so unlustig empfunden wie die Bestellung eines Cappuccinos nach dem Essen, der eher Caffé macchiato heiße und nichts mit dem Espresso zu tun habe, den Reisende sich besser schlicht als Café bestellen sollten.

Reinhard Mey hat in den 1970ern den »Mann aus Alemania« besungen, der von seinen eigenen Überzeugungen getrieben, wo auch immer, dafür aber jederzeit, alles zu verbessern wusste. »Europa von seiner lustigsten Seite« liest sich ähnlich: In jede Himmelsrichtung finden Christian Koch und Axel Krohn Skurriles, wozu die Stirn sich falten mag. Vieles ist nur deshalb lustig, weil die Autoren es mit flinken Fingern lustig formuliert haben.

Das einzige Land Europas, zu dem die beiden Rechercheure im Netz, in Reiseführern und in den Fotoarchiven nichts gefunden haben, ist anscheinend Deutschland. Die lustigste Seite Europas findet eben nicht im Mittelpunkt der Erde statt. Sie beginnt bei den unmittelbaren Nachbarn und nimmt zu den Rändern hin an Fahrt auf – vor allem Richtung Norden und Osten, wo wir uns vergleichsweise selten aufhalten.

Unter dem Strich kann ich mit dem Blick von Christin Koch und Axel Krohn für das Exotische mitgehen. Vielleicht sollten wir »Das kleinste Klo steht in Bordeaux« als selbstkritische Einladung nehmen, als Reiseweltmeister mit den Besuchten über Dinge zu lachen, über die sie auch selbst lachen würden. »Miteinander« finde ich einfach besser als »über die anderen«.

Ich könnte ansonsten verstehen, dass die deutschkundigen Leser über Christan Koch und Axel Krohn singen: »Guck mal, ach nee sieh' mal da: Männer aus Alemania!« – Lustig finde ich die verfallenden Olympiastätten von Sarajewo jedenfalls nicht. Fachleute vermuten dort noch immer zahlreiche Minen aus einer schlimmeren Zeit.

Christian Koch u.a. - Das kleinste Klo steht in Bordeaux


Für Ihre Unterstützung

Besser planen mit

meineziele - Das (!) Instrument für Zeitmanagement

 

Begriff der Woche

Amulett

Das lateinische amuletum (»Kraftspender«) hat möglicherweise arabische Wurzeln: hammala bedeutet Tragband. Die magischen Kräfte der Amulette sollen dem Träger vor allem Glück und Schutz bringen oder in Form von Zähnen oder Krallen die Kräfte eines erlegten Tieres zuführen. Amulette kommen auch als Kreuz und Reliquien vor. ... mehr

Meldungen

 

Seit 2015 gibt es das Printmagazin des deutschsprachigen Indienportals »Indien Aktuell«. ... mehr


Viel für wenig Geld
Bei über einem Drittel der Deutschen ist »Viel für wenig Geld« nach Untersuchungen der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) die maßgebliche Leitlinie für die Reiseplanung. Deutsche Reisende möchten vor allem viel haben. Und kosten soll es wenig. Fair Reisende kalkulieren vermutlich anderes.

Luxemburg für junge Leute
Neun Jugendherbergen erlauben, Luxemburg »überraschend anders« zu entdecken. Das Großherzogtum lässt sich zu Fuß oder mit dem Fahrrad leicht erkunden. Die Pauschalen der Jugendherbergszentrale umfassen zwei bis fünf Übernachtungen. Es gibt sogar Reiseführer für Gruppen.


Peter Kensok, M.A. - Kommunikationstraining
Der Werte-Manager
Online Coaching Stuttgart
wingwave-Ausbildungen in Stuttgart
wingwave-Coaching mit Peter Kensok
Burnouthilfe Stuttgart
Coaching: NLP, Hypnose, Text
Ihr Bücher-Blog